F1| 红牛仍然相信High-rake设计概念正确 |瑞信:债券已无法再用来分散股市投资风险 |康希诺生物-B现跌近7% 创1个月低位 |C康泰低开32%又翻红:机构失算 创业板股继续批量涨停 |金价恐大跌 欧元、英镑、日元和黄金日内交易分析 |快讯:黄金股午后继续走弱 赤峰黄金、盛屯矿业跌6% |肖远企:银保监会将持续推进银行业减费让利 整治各种形式乱收费 |新经济股显著回吐 美团点评下跌超过4%京东倒跌逾1% |老公和总统互捅刀子,她才是美国“真正的第一夫人”? |字节跳动:TikTok美国业务一旦关停 或引发集体诉讼 |中金:重申瑞声科技跑赢行业评级 目标价70港元 |为何美国“反疫苗”情绪泛滥?英媒:因不相信总统 |刘国强:主动有序扩大金融业高水平开放 |河南虞城纵火杀人嫌犯投井自杀 还原案发细节 |全文|央行副行长刘国强:银行业整体运行稳健 拨备和资本水平充足 |

Geschichte

Meilensteine der Unternehmensentwicklung

Als Dipl.-Ing. Hellmuth Swietelsky 1936 ein neues Bauunternehmen in Österreich gründete, vertraute er auf sein Wissen sowie eine Handvoll guter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Heute besitzt SWIETELSKY Niederlassungen und Tochterfirmen in Österreich und in den umliegenden Nachbarländern, mehrere tausend qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und den Ruf, ein innovatives, leistungsfähiges und verlässliches Bauunternehmen zu sein.

Video zur Unternehmensgeschichte

Hier finden sie ein Video zum 75-jährigen Jubiläum des Swietelsky Konzerns, in welchem die Geschichte von Swietelsky bis zum Jahr 2010 dargestellt wird. Aktualisierte Informationen zur Geschichte finden Sie unter "Meilensteine der Unternehmensentwicklung".

Meilensteine der Unternehmensentwicklung

1936

gründet Hellmuth Swietelsky in Gmunden die "Straßenbauunternehmung Ing. Hellmuth SWIETELSKY". Bald darauf verlegt er den Sitz in die oberösterreichische Landeshauptstadt Linz.

1939

startet Hellmuth Swietelsky allen Kriegswirren zum Trotz den Bahnbau und gründet eine Filiale in Wien. Gearbeitet wird im Gleisbau mit Krampen und Schaufeln.

1949

errichtet Hellmuth Swietelsky auf einem Grundstück in St.Martin bei Linz eine Reparaturwerkstätte und Wohnbaracken für die Arbeiter. Die schwierigen Nachkriegsjahre können überwunden werden. Der Wiederaufbau nimmt Fahrt auf. Mit einem Prämiensystem fördert SWIETELSKY Selbstständigkeit und Eigenverantwortung der Mitarbeiter. Damit wird der Grundstein für die erfolgreiche dezentrale Unternehmensstruktur gelegt.

1962

gründet Hellmuth Swietelsky eine Filiale in München mit Niederlassungen in Traunstein und Emmering. In Österreich kommen stetig neue Niederlassungen hinzu. Ende der 60er Jahre leitet der Betonbau den Vorstoß in weitere Sparten ein. 

1974

erhält das Zentrallabor von SWIETELSKY die Berechtigung, in St. Martin als "staatlich autorisierte Prüfanstalt" zu wirken. Projektüberwachungen in Mauretanien, Kamerun und der ehemaligen UdSSR bringen dem Labor auch internationales Ansehen.

1989

Die 80er Jahre sind geprägt von der kontinuierlichen Verbreitung des Leistungsspektrums, insbesondere im Hochbau. Das Unternehmen forciert zudem den maschinellen Gleisbau. Infolge der "Ostöffnung" 1989 werden Tochtergesellschaften in Ungarn, in Tschechien, in der Slowakei, in Slowenien, in Polen und in Kroatien gegründet.

2014

Infolge der Insolvenz eines großen Mitbewerbers werden in Österreich rund 1.000 neue Mitarbeiter erfolgreich in das Unternehmen integriert. Per 31.03.2014 kann daher die Bauleistung auf rund EUR 1,9 Mrd gesteigert werden und SWIETELSKY steigt zum drittgrößten Bauunternehmen Österreichs auf.